StadtparkVorstand und Fraktion der CDU Leichlingen nehmen zur Bürgerbefragung wie folgt Stellung:

Thema der Bürgerbefragung im Herbst 2015 ist die zukünftige Innenstadt-Entwicklung Leichlingens. Zwei Möglichkeiten sollen zur Wahl gestellt werden.


Wahlmöglichkeit A sieht ein Einkaufszentrum auf dem Gelände eines der beiden Stadtparks vor. Im Gegenzug soll dann an der Wupper auf dem Kaufparkgrundstück ein „adäquater Grünflächenausgleich“ erfolgen. Das Wuppergelände soll laut Fragebogen teilweise mit Wohnungen und Geschäften bebaut werden.


Wahlmöglichkeit B sieht die Modernisierung des vorhandenen Vollsortimenters vor und gibt durch den Abriss der Tankstelle Raum für mehr Aufenthaltsqualität an der Wupper. Beide Stadtparks bleiben erhalten.


Die CDU spricht sich für die Fragestellung B und damit für den Erhalt des alten sowie neuen Stadtparks aus. Ein neu konzipierter Lebensmittel-Vollsortimenter kann dann mitten in Leichlingen entstehen, ohne die Verbindung zum Brückerfeld zu verlieren. Hierfür ist der Eigentümer bereit, den Bebauungsplan zu ändern. Wir setzen uns für eine bürgerfreundliche Aufenthaltsfläche an der Wupper ein, die das Einkaufen mit dem Genießen des Wupperufers verbindet.

Die CDU hat sich aufgrund von drei wesentlichen Argumenten für  Wahlmöglichkeit B entschlossen:


1.    Die Stadt Leichlingen darf sich nicht weiter unnötig verschulden!
Die städtische Finanzsituation der nächsten Jahre entscheidet in erster Linie über unsere Innenstadt-Entwicklung. Es nützt nichts, überdimensionale Projekte zu planen, wenn diese nicht finanzierbar sind oder uns auf lange Sicht in eine finanzielle Abhängigkeit führen, die uns den Spielraum für andere wichtige Entscheidungen nimmt. Die vollständige Errichtung einer Parkanlage an der Wupper ist ein hoher Kostenfaktor, der bisher noch nicht in die Berechnung eingeflossen ist. Die Wahlmöglichkeit B stellt eine machbare Lösung für Leichlingen dar.

2.    Der Einzelhandel gibt der Stadt Leichlingen Leben!
Wir möchten keinen Einkaufstempel, losgelöst vom bestehenden Einzelhandel, der die Einwohner nicht an die Wupper und nicht ins Brückerfeld leitet. Die Stadtparks bieten zwar eine große Fläche für neue Geschäfte und für Parkplätze, aber die räumliche Distanz zum Brückerfeld ist zu groß, so dass kein geschlossenes Bild einer Innenstadt entsteht. Das Wupperufer hingegen mit dem vorhandenen Kaufpark wird seit über 20 Jahren gut besucht und kann mit Einkäufen im Brückerfeld problemlos vereint werden. Die Nutzung des Kaufpark- und Tankstellengrundstücks bietet diese Möglichkeiten nach bewährter Manier. Sie lässt Raum für eine aufgewertete Umgebung durch Freiflächen an der Wupper.
Der vorhandene Einzelhandel im Brückerfeld und der Brückenstraße muss geschützt und gestärkt werden. Das erwarten wir von Variante B, dann können sich in der Innenstadt auch weitere attraktive Geschäfte ansiedeln.

3.    Die Natur ist unser Wahrzeichen!
Die bestehenden Stadtparks sind die grüne Lunge der Stadt. Dies wird gerade im Zeichen des Klimawandels immer wichtiger, wie die moderne Stadtplanung propagiert. Heiße Sommertage und starke Winde, auf die wir uns einstellen müssen, werden durch alten Baumbestand erträglicher für alle Stadtbewohner. Deshalb möchten wir die Stadtparks beide erhalten. Eine Wupperfläche, die erst noch begrünt werden muss, wird erst in 10-15 Jahren nach der Entwicklung des Grundstücks die Funktion der heutigen Stadtparks übernehmen können. Bei teilweiser Bebauung, wie geplant, sind zusätzlich Abstriche zu machen. Die vorhandenen Baum- und Grünflächen sind darüber hinaus ein wesentlicher Teil der Identifikation der Blütenstadt Leichlingen und damit eine unverwechselbare Visitenkarte Leichlingens. Wahlmöglichkeit B erhält uns die größtmögliche Grünfläche.


Die CDU sieht in der Wahlmöglichkeit B, der Aufwertung des Wupperufers mit einem modernen Vollsortimenter und qualitativ hochwertiger Freifläche, eine finanzierbare und für Alle vorteilhafte Lösung.
Wir haben uns für die Bürgerbefragung von Anfang an stark gemacht und sehen der öffentlichen Diskussion mit Spannung entgegen. Wir wünschen uns eine rege Beteiligung, damit Leichlingen endlich voran kommt.